Supervisions-Workshopreihe für im Familienrecht tätige Anwälte:

 

(1) Moralisch verpflichtende Fälle

(2) "Schwierige" Mandanten

(3) Die "unbeteiligten" Dritten

 

In diesen Workshops stehen Sie als Mensch in Ihrem Beruf als Anwalt (ähnlich wie in einer Supervision) im Mittelpunkt.

 

Familienrechtliche Mandate sind in vielerlei Hinsicht eine weit über die reine juristische Tätigkeit hinausgehende Aufgabe und Herausforderung. Als Anwälte geraten Sie in diesen Mandaten in oftmals langjährige, verworrene, verstrickte Beziehungsgeflechte und stehen an "vorderster Front".  Sie arbeiten und denken als Anwalt für die Mandanten - aber auch Sie selbst als Mensch sind involviert.

 

Wie können Sie "Abstand" halten? Wo sind die "Fallstricke" dafür gelegt, in den Fall - womöglich unbemerkt - hinein gezogen zu werden? Welche Rollenzuschreibungen übernehmen Sie vielleicht unbewußt?

 

Nahezu alle Berufsgruppen, die mit starken Emotionen ihrer Klienten / Patienten unmittelbar in Berührung kommen, arbeiten mit Supervisionen, um ihre Professionalität auch in emotional schwierigen und aufgeladenen Situationen beizubehalten. Dieses "Tool" möchte ich für die Berufsgruppe der Anwälte nutzbar machen.

 

Die Teilnehmerzahl ist für alle drei Workshops auf jeweils 4 - 8 Teilnehmer begrenzt.

 

nächster Termin: 2018